Schwarz auf Weiß - Decoration: None paper, wood glue, pigment, wood frames, 200 x 100 cm  © 2014      installation in corporation with Madame Pippistrelle            Menschen sind verschieden – und das ist gut so. Unsere gegenwärtige Gesellschaft, angekurbelt von einer unermüdlichen Wirtschaft hegemonialer Schönheitsnormen, sieht das anders und erschafft die Utopie eines menschlichen Ideals. Die Installation Schwarz auf Weiß – Decoration: None thematisiert diese Problematik, um Normierungen bezüglich körperlicher Geschlechtlichkeit entgegenzutreten. Die entstandenen Formen sollen Geschlechtsteile erkenntlich machen. Schwarz auf Weiß wird eine körperlich geschlechtliche Vielseitigkeit präsentiert, wie sie sonst verschleiert und vom alltäglichen Diskurs ausgeblendet wird. Gesellschaftlich wird eine Zwei-Geschlechter-Konstellation, also Frau-Mann produziert. Die Installation soll ebenso Intersexualität sichtbar gemacht und somit in Diskurs bringen. Die Wandinstallation erinnert an eine Tapete und schreibt sich somit in den Alltag ein. Sie verhält sich wie ein  Dekorationselement, das gezeigt werden möchte. Ihre Prominenz kann nicht ignoriert werden. Dazu bedienen wir uns der Technik des Rohrschach-Tests, wodurch Normierung ausgeschlossen werden kann. Jede Form gibt es somit nur ein einziges Mal. Das bezieht sich auf die notwendige Offenheit gegenüber der Diversität der Geschlechtlichkeit. Die zarten Farbverläufe machen auf die Sensibilität des Themas aufmerksam. Manuela Picallo Gil home news Heu im Stecknadelhaufen faded out That´s all. stuhlen Schwarz auf Weiß... Exlibris Happy Holiday Uk-Serie bio about contact